Έργα της καλλιτεχνικής ομάδας «ΑΦΗ».

Judith Allen-Ευσταθίου, Εύα Χειλαδάκη, Θεοδώρα Χωραφά, Κορίννα Κουτούζη,
Μαρία Γρηγορίου, Γιάννης Παπαδόπουλος, Inger Carlsson και Δέσποινα Παπαδοπούλου.

Εγκαίνια: Πέμπτη, 19 Ιουλίου 2012, 8 μ.μ. στο Ελληνικό Ίδρυμα Πολιτισμού Βερολίνου Wittenbergplatz 3A, 10789 Berlin.

Η καλλιτεχνική ομάδα «ΑΦΗ» ιδρύθηκε το 1979 στην Αθήνα από 10 δημιουργούς που προέρχονταν από τον χώρο των εφαρμοσμένων τεχνών. Σήμερα η ομάδα αριθμεί οκτώ μέλη: Μαρία Γρηγορίου, Judith Allen-Ευσταθίου, Inger Carlsson, Κορίννα Κουτούζη, Δέσποινα Πανταζοπούλου, Γιάννης Παπαδόπουλος, Εύα Χειλαδάκη και Θεοδώρα Χωραφά.

Η «ΑΦΗ», ένα σχήμα «ενωμένων δυνάμεων και ικανοτήτων», προτείνει καινούργιες εφαρμογές στις παραδοσιακές τεχνικές και ενθαρρύνει άλλους καλλιτέχνες με πρωτοποριακή δουλειά. Το 2009, η «ΑΦΗ» παρουσίασε την έκθεση „Upside Down“ στο Μουσείο Μπενάκη. Μέρος αυτής της έκθεσης, καθώς και νέα έργα, παρουσιάστηκαν τον Μάρτιο-Απρίλιο 2012 στο «Handwerksform» στο Αννόβερο· αυτή ήταν και η πρώτη έκθεση της ομάδας στη Γερμανία.

Διάρκεια έκθεσης: 20 Ιουλίου-31 Αυγούστου 2012.

Περισσότερες πληροφορίες: www.griechische-kultur.de, www.afi-art.gr

«Upside-Down»

Werke der Künstlergruppe «AFI»: Judith Allen Efstathiou, Eva Cheiladaki, Theodora Chorafas, Corinna Coutouzi, Maria Grigoriou,
Yiannis Papadopoulos, Inger Carlsson und Despina Pantazopoulou. Vernissage und Empfang: Donnerstag, 19. Juli 2012, 20 Uhr

in der Griechischen Kulturstiftung Berlin Wittenbergplatz 3A, 10789 Berlin.

Die Künstlergruppe “AFI” (Αφή, griechisch für “Berührungssinn”) wurde im Frühjahr 1979 in Athen gegründet. Die Gruppe steht für zeitgenössisches griechisches Kunsthandwerk, das unter der Verwendung traditioneller Techniken kreiert wird. Und doch gehen die Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler zum Teil weit über das hinaus, was in Deutschland unter „angewandter Kunst“ verstanden wird.

In ihren Anfangsjahren zeigten die Mitglieder von AFI ihre Arbeiten in verschiedenen Galerien. Von 1983 bis 1989 unterhielt die Gruppe ein eigenes kulturelles Zentrum in der Tripodon Straße 25 in Plaka, Athen. Auf Dauer ließ sich jedoch das Zentrum, das ohne jede Subventionen auskommen musste, nicht finanzieren.

In den folgenden Jahren gingen die Mitglieder von AFI daher mit ihren Arbeiten in den griechischen Städten und Regionen auf Tour. 2009 wurde die Ausstellung „Upside Down“ im Benaki-Museum in Athen gezeigt. Teile dieser Präsentation sowie ganz neue Arbeiten waren im März/April 2012 erstmals in Deutschland in der Handwerksform Hannover zu sehen.

Dauer der Ausstellung: 20. Juli-31. August 2012

Mehr Infos: www.griechische-kultur.de, www.afi-art.gr