Benefizkonsert «Hilfe für Griechenlands Kinder»

von links: griechischer Innenminister Evripidis Stylianidis, Erzpriester Apostolos Malamoussis, bayerische Staatsministerin Christine Haderthauer, Archimandrit Maximos Papagiannis, Miro Nemec, Vicky Leandros, RA Stavros Kostantiinidis und Dr. Luder Hermeler
von links: griechischer Innenminister Evripidis Stylianidis, Erzpriester Apostolos Malamoussis, bayerische Staatsministerin Christine Haderthauer, Archimandrit Maximos Papagiannis, Miro Nemec, Vicky Leandros, RA Stavros Kostantiinidis und Dr. Luder Hermeler
von links: Erzpriester Apostolos Malamoussis, Prof. Dr. Erich Greipl, Archimandrit Maximos Papagiannis. Hinten: Tochter Saskia Greipl.
von links: Erzpriester Apostolos Malamoussis, Prof. Dr. Erich
Greipl, Archimandrit Maximos Papagiannis. Hinten: Tochter Saskia Greipl.
von links: griechischer Innenminister Evripidis Stylianidis, Erzpriester Apostolos Malamoussis, bayerische Staatsministerin Christine Haderthauer, Archimandrit Maximos Papagiannis, Miro Nemec, Vicky Leandros, RA Stavros Kostantiinidis und Dr. Luder Hermeler
von links: griechischer Innenminister Evripidis Stylianidis,
Erzpriester Apostolos Malamoussis, bayerische Staatsministerin Christine
Haderthauer, Archimandrit Maximos Papagiannis, Miro Nemec, Vicky Leandros,
RA Stavros Kostantiinidis und Dr. Luder Hermeler

Wie bekannt, hat die finanzielle Krise in Griechenland Nachwirkungen auf allen Ebenen und in allen Gruppen des gesellschaftlichen Lebens, und insbesondere arme kinderreiche Familien haben unter ihren Folgen zu leiden. Diese Tatsache hat die Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland und die Griechen in München nicht unberührt gelassen.

Der Bischöfliche Vikar in Bayern der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland, Erzpriester Apostolos Malamoussis und der RA Stavros Kostantinidis haben die Initiative ergriffen und ein Konzept zur Sammlung von Geld für mittellose Familien entwickelt, das den Titel «Hilfe für Griechenlands Kinder» trägt. Für die sinnvolle und reibungslose Abwicklung hat die Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland um die Mitwirkung des Erzbischofs von Athen und ganz Griechenland, Seine Seligkeit Hieronymos, gebeten, der die Initiative in entsprechende Programme des Vereins des Erzbistums «Apostoli» (vergleichbar mit Caritas oder Diakonie in Deutschland) integriert hat. Der Verein Apostoli bereitet Esspakete (ca. 20
Kilo schwer), die Lebensmittel für etwa einen Monat enthalten, vor und verteilt sie an kinderreiche arme Familien.

Die bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Christine Haderthauer hat die Initiative «Hilfe für Griechenlands Kinder» mit großem Enthusiasmus aufgegriffen und die Schirmherrschaft übernommen. Seine Eminenz, Metropolit Augoustinos von Deutschland, und Frau Staatsministerin Haderthauer haben gemeinsam am 25. Juni 2012 durch eine
Pressemitteilung den Beginn des Programms öffentlich gemacht.

Die Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland hat sich mit dem Betrag von 80.000 Euro beteiligt und der Verein Sternstunden e.V. des Bayerischen Rundfunks hat von Anfang an seine Mitwirkung an dem Projekt und seine Spendenbereitschaft in Höhe von 200.000 Euro bekundet.

Frau Staatsministerin Haderthauer hat am 5. November 2012 zusammen mit Erzpriester Apostolos Malamoussis, dem stellvertretenden Geschäftsführer von Sternstunden e.V. Herrn Dr. Ludger Hermeler, und Herrn Rechtsanwalt Stavros
Kostantinidis Athen besucht und Gespräche geführt mit dem Erzbischof von Athen und ganz Griechenland, Seine Seligkeit Hieronymos, sowie mit dem Direktor von «Apostoli», Kostantinos Dimzas. Sie hatten die Möglichkeit, sich vor Ort ein Bild davon zu machen, wie die Esspakete zusammengestellt und verteilt werden. Die bayerische Delegation wurde auch von dem
griechischen Ministerpräsidenten Samaras empfangen. Diese Reise nach Griechenland hat das Vertrauen der bayerischen Delegation in eine sinnvolle Verwendung der bayerischen Spendengelder gestärkt und den Wunsch intensiviert, arme kinderreiche Familien in Griechenland auch weiterhin zu unterstützen.

Am 29. November 2012 um 19 Uhr fand im Carl-Orff-Saal im Gasteig ein Benefizkonzert mit Vicky Leandros und der Miro Nemec Band des bekannten Musikers und Tatort-Kommissars Miroslav Nemec zugunsten der Initiative «Hilfe für Griechenlands Kinder» statt. Durch das Programm führte humorvoll der Kabarettist André Hartmann. An der Veranstaltung haben der griechische
Innenminister Evripidis Stylianidis und Frau Staatsministerin Christine Haderthauer teilgenommen und Grußworte gesprochen. Die Einnahmen aus diesem Konzert beliefen sich auf rund 170.000 Euro.

Stavros Kostantinidis, Dr. Ludger Hermeler von Sternstunden e.V., Vicky Leandros und Miro Nemec haben im Anschluss an das Konzert die Schecks an den Vertreter der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland, Erzpriester Apostolos Malamoussis, und an den Generalvikar des Erzbistums Athen, Herrn Maximos Papagiannis, offiziell überreicht. Eine wunderschöne Überraschung war anschließend die spontane Bekanntmachung des beim Konzert anwesenden Präsidenten der Industrie- und Handelskammer, Prof. Dr. Erich Greipl, dass er die Spenden von bayerischen Firmen und von ihm persönlich auf die Höhe von 70.000 Euro aufgestockt hat. Einen Scheck in dieser Höhe überreichte er gleich vor Ort. Unter den Spendern sind auch das Erzbistum von München und Freising und die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern.

In seinem Dankeswort überbrachte Archimandrit Maximos Papagiannis, der Generalvikar des Erzbistums von Athen, die tiefe Dankbarkeit des Erzbischofs Hieronymos. Auch bat er alle Anwesenden, alles zu tun, damit die Kinder in Griechenland, die jetzt diese Esspakete erhalten, später eine Arbeitsstelle oder eine Ausbildungsmöglichkeit in Griechenland oder in Deutschland finden
können.

Das Benefizkonzert haben mit ihrer Anwesenheit beehrt: der Präsident des bayerischen Verfassungsgerichts, der Präsident des Amtsgerichts, der Vorsitzende der Landeszentrale für Medien, die Regionalbischöfin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern Susanne Breit-Keßler, der Sparkassenpräsident und Vertreter von Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft sowie der türkische Generalkonsul. Von griechischer Seite waren anwesend der Vater von Herrn RA Kostantinidis, Priester Plutarchos Kostantinidis, die griechische Generalkonsulin Frau Sofia Grammata, die Präsidentin der Stiftung Palladio Frau Dr. Vasileia Triarchi-Herrmann, der Vorsitzende der Griechischen Akademie, Herr Prof. Dr. Vassilios Fthenakis, der Vorsitzende des Clubs griechischer Akademiker, Herr Andreas Morakis, der Vorsitzende des Vereins der Kreter Herr Manolis Kugiumutzis und andere.

Das Bayerische Fernsehen und der Sender München-tv haben über das Konzert und den Besuch der bayerischen Delegation in Griechenland berichtet. Münchner Merkur, Welt am Sonntag und BILD berichteten mit Text und Fotos über das Benefizkonzert.

Seiner Eminenz, Metropolit Augoustinos von Deutschland, Seiner Seligkeit, dem Erzbischof von Athen und ganz Griechenland Hieronymos, und seinem Generalvikar Maximos Papagiannis sowie der bayerischen Staatsministerin Christine Haderthauer gilt unser tiefer Dank für die mit Herz und Tatkraft geführte Unterstützung und Begleitung der Initiative «Hilfe für Griechenlands Kinder».

Ebenso gilt unser ganz herzlicher Dank Sternstunden e.V. und allen bayerischen Firmen und Institutionen für ihre großzügigen Spenden.

Tief verbunden sind wir insbesondere RA Stavros Kostantinidis, der die Seele des Projekts und der Hauptmotor für diesen wunderbaren Erfolg ist.

Auch nach dem Konzert wurden und werden weiterhin Spenden entgegengenommen, sodass zurzeit die Gesamtsumme an bisher eingegangenen Spenden über 500.000 Euro beträgt.

Die Spendenaktion geht weiter, und wir bitten um Ihre Mithilfe unter der Kontonummer.

Griechisch-Orthodoxe Metropolie von Deutschland, Konto Nr. 78501 Stadtsparkasse München, BLZ  701 500 00 Verwendungszweck: Spende für «Hilfe für Griechenlands Kinder».

Für Spenden über 100 Euro werden von der Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland (Körperschaft des öffentlichen Rechts) Spendenbescheinigungen für das Finanzamt ausgestellt.

Für weitere Informationen: Erzpriester Apostolos Malamoussis,    am@ellines.de
Tel.: 089 36 15 788     Mobil: 0160 725 14 91

Mit freundlichen Grüssen

Erzpriester Apostolos Malamoussis