Kastelóriso: Ein Diamant, ein kleines Paradies in der südöstlichen Ägäis!!

Die charmante Insel Kastelóriso befindet sich am östlichen Ende von Griechenland und gehört zum Inselkomplex von Dodekanes. Die Insel hatte früher den Namen Megísti, hat aber im Laufe der Zeit den neuen Namen Kastelóriso erhalten, aufgrund der roten Felsen des Hügels, wo die Burg der Ritter erbaut ist, das berühmte Castelo Rosso.

Die Insel ist seit prähistorischen Zeiten bewohnt und hat eine große Geschichte aufzuweisen. Sie ist nur 2 Seemeilen von der türkischen Küste entfernt und gilt als das ultimative Ziel für Entspannung und Ruhe. Das erste Bild, das der Besucher der Insel sieht, wenn er am Hafen ankommt, sind die zweistöckigen oder dreistöckigen neoklassischen Villen, die amphitheatralisch gebaut sind, nach der Dodekanes-Architektur. Sie blicken majestätisch auf das Meer und reflektieren ihre farbefrohen Fassaden in den kristallklaren Gewässern.

Der Hauptanlass dafür, dass Kastelóriso von den Touristen entdeckt wurde, war der mit dem Oskar preisgekrönte Film „Mediterraneo“, dessen Szenen auf der Insel gedreht wurden.

Es kann sein, dass die Insel nicht über goldene Sandstrände verfügt, aber die Besucher können ein kühles Bad an Orten wie Mandráki, Plákes oder Fáro genießen. An vielen Stellen gibt es Plattformen und Treppen, die zum kristallklaren Meer führen. Man soll unbedingt einen Ausflug mit dem Boot zur Blauen Höhle unternehmen. Das ist die größte und schönste der Unterwasserhöhlen von Griechenland. Sie befindet sich an der südöstlichen Seite der Insel und ist weltweit für ihre Stalaktiten bekannt, die ein einzigartiges Schauspiel mit dem Wasser verursachen.

Kastelóriso, ein wahrer Diamant am südöstlichen Rand der Ägäis, bietet Ihnen einen ruhigen Urlaub und belohnt jeden Besucher mit einzigartigen Schönheiten, atemberaubenden Stränden, sowie mit der warmen Gastfreundschaft seiner Bewohner. Man fühlt sich wie zu Hause!!

Archelaos P.

http://www.graktuell.gr