Texte, Musik und ein Film

Herzliche Einladung ins b-flat, Rosenthaler Str. 13, Berlin, am 17.2.2011 (aus Anlass der Berlinale).

  • Teil I: „Micky Mouse, die universelle Harmonie und die Welt der Oper“

Lesung & Musik mit Ina und Asteris Kutulas, Jannis & Thanassis Zotos
(anlässlich des Erscheinens des Buches von Asteris Kutulas: Mikis Theodorakis – Ein Leben in Bildern, Schott 2010)

  • Teil II: „Mikis Theodorakis. Komponist“ (VORPREMIERE)

Ein Film von Asteris Kutulas und Klaus Salge
(Novemberfilm/ZDF/ARTE, 52 Min.)

Was auch immer sich in Theodorakis’ „äußerer“ Welt ereignete – ob Bürgerkrieg und Folter, ob Diktatur, Gefängnis und Exil –, in der „inneren“ Welt von Mikis Theodorakis gab es immer Musik. Sie war und blieb in seinem Leben die Konstante … Von dieser Konstante erzählen unser Buch und unser Film: vom schöpferischen Theodorakis, von demjenigen, der er immer war und blieb. Auf die Reise zum Zentrum der „Harmonie des Alls“ begeben wir uns, zur Steuerzentrale der Theodorakisschen Seele. Reflektiert wird dabei über die Brüche und konfliktreichen Zeiten während des Schaffensprozesses des Komponisten und während seines überaus bewegten Lebens. Thematisiert wird der jahrzehntelange, permanente Wechsel von Illusion und Desillusion unter dem geteilten Himmel Griechenlands, dessen Herausforderungen Theodorakis sich wie kaum ein anderer stellte.

Bezugnehmend auf sein inzwischen bereits recht hohes Alter, äußerte der Komponist unlängst: „Jetzt, wo sich meine Reise ihrem Ende nähert, gestatte ich mir, zurückzublicken. Es war tatsächlich eine Reise …“ Diese „Lebensreise“ wird visuell sowohl im Buch als auch im Film nachvollzogen. Eine Fülle von Eindrücken ermöglicht es, der Innerlichkeit des Komponisten und seiner Musik immer wieder auch überraschend intensiv nahe zu kommen und teilzuhaben an Theodorakis’ Auseinandersetzung mit den Folgen und Erfolgen, den Enttäuschungen und Impulsen seiner Musik. Und: er komponierte überall und unentwegt. Von dieser Passion des Komponierens zeugen der Film, das Buch und dieser dem Komponisten gewidmete Abend.

17.2.2010: ab 20 Uhr (doors open), 21 Uhr Beginn
b-flat, Rosenthaler Str. 13, 10119 Berlin-Mitte, Fon/Fax: 030 283 31 23

Eintritt: 12/10 €

http://www.b-flat-berlin.de

Weitere Termine: 14.3., Domforum Köln & 6.5., Skulpturhalle Basel

In Vorbereitung: Dresden, Nürnberg, Frankfurt, Luxemburg, Herten u.a.