Samstag, 18.09.2010: Diavortrag von Herrn Loukas Lymperopoulos (Hamburg)

Die Geschichte der Pontos-Griechen

Schon im 14. Jahrhundert v.Chr. bereisten die griechisch-mykenischen Schiffe das Schwarze Meer wegen der Handelsbeziehungen mit den dort ansässigen Völkern. Seit dem 8.Jahrhundert v. Chr. gründeten die Griechen rund um das Schwarze Meer viele Kolonien. Die Präsenz der Griechen dort spiegelt sich in der griechischen Mythologie wider (Argonauten, Herakles, Prometheus, Iphigenie, Amazonen usw.).

Als Pontos wird das Gebiet von der südlichen Küste des Schwarzen Meeres bis zum Kaukasus (im Norden der heutigen Türkei) bezeichnet. In diesem Diavortrag wird die wechsel- und leidvolle 3000jährige Geschichte der Pontos-Griechen dargestellt.
Schwerpunkt wird die neuere Zeit von der Gründung des griechischen Staates im Jahr 1832 bis zum Genozid und der Vertreibung der Pontos-Griechen im Jahr 1923 sein.

Veranstalter: Deutsch-Griechischer Kulturverein Duisburg e.V.
Veranstaltungort: IZ der VHS Duisburg, Flachsmarkt. 15, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Beginn: 16:00 Uhr
Raum: 22
Eintritt: frei
Infos: Raptis Georgios, Tel. 0179/4603290