Der diesjährige deutsch-griechische Journalistenpreis „Eleni Vlachou“ wurde am 21. September in einer feierlichen Zeremonie durch den Präsidenten des Parlaments der Hellenischen Republik Griechenlands, Philippos Petsalinkos, verliehen.

Eine 12-köpfige Jury hatte aus zahlreichen Einsendungen Angelos Athanasopoulos von der Zeitung “To Vima” zum diesjährigen Preisträger bestimmt. Herr Athanasopoulos ist ein vielversprechender junger Journalist, der seit Jahren in der renommierten Zeitung „To Vima“ als Redakteur beschäftigt ist. Herr Athanasopoulos hat sich bisher vor allem durch seine Berichterstattung und Interviews zu internationalen politischen Themen einen Namen gemacht.

Die Jury zeigte sich vor allem beeindruckt, dass Herr Athanasopoulos auch schwierige und komplexe Themen sehr gut journalistisch aufbereitet. Auch wurde seine besonders gründliche Recherche hervorgehoben.

Der deutsch-griechische „Eleni Vlachou“-Journalistenpreis wurde 2003 von der Deutschen Botschaft ins Leben gerufen und wird in zweijährigen Abstand verliehen. Er würdigt hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der europäischen und internationalen Berichterstattung in den griechischen Medien. Er besteht aus einer Deutschlandreise im Rahmen des Besucherprogramms der Bundesregierung, einem Geldpreis in Höhe von 3.000 € (dieses Jahr gesponsort von Bosch Hellas und Bayer Hellas), sowie einem zweijährigen kostenlosen Zugang zu den Diensten von ANA-MPA.

Die Preisträger der Vorjahre sind:

2003: Ioannis E. Diakogiannis
2005: Kostas Iordanidis
2007: Kostas Argyros
2009: Maria Nikolaou