Deutsches Ensemble ehrt Mikis Theodorakis in Griechenland
Konzerte in Patras am 13.10., Athen am 15.10. und Derveni am 16.10.

ATHEN. Ein Groß-Chor mit 110 Sängerinnen und Sängern, dazu 2 Solisten, sechs Schlagzeuger, zwei Klaviere, ein Folk-Ensemble: Der „Canto General“ beeindruckt schon durch die Dimensionen seiner Klanggewalt. Das liegt auch an den mitreissenden teil südamerikanischen teil griechischen Rhythmen und den eingehenden Melodien. Nicht zuletzt deshalb hat das Werk des großen Griechen Mikis Theodorakis Kultstatus – viele Fans reisen hunderte von Kilometern, um keine Aufführung zu versäumen.

Der Text stammt vom chilenischen Nobelpreisträger Pablo Neruda und besingt mit wunderbaren und leidenschaftlichen Versen die Schönheit der Natur und die Sehnsucht der Menschen nach Frieden. Das Werk wird wegen seiner Dimension und Klangfülle gerne mit der „Carmina Burana“ verglichen.

Jetzt bietet die SingAkademie Niedersachsen unter ihrem Dirigenten Claus-Ulrich Heinke im Heimatland des Komponisten die Gelegenheit dazu, das Werk live zu erleben.

Vom 10. – 17. Oktober unternimmt dieses Ensemble eine Konzertreise nach Griechenland. Ihr Standort wird Selianitika am Golf von Korinth sein. In diesem griechischen Küstenstädtchen werden sie im Kulturzentrum „Hellenikon Idyllion“ ihr Standquartier haben. Von dort aus werden sie drei Konzerte geben. Am 13. Oktober sind sie im Kultur- und Kongresszentrum des Universität Patras zu hören. Am 15. Oktober ist ein Konzert in Athen vorgesehen, und zwar in der Sporthalle des Ortes Kessariani. Und am 16. Oktober geben sie ihr Abschlusskonzert in der Mehrzweckhalle von Derveni.

Die Sängerinnen und Sänger des großen Chores kommen aus ganz Deutschland, vor allem aus Bremen, Oldenburg, Lüneburg und dem Großraum Hannover. Sie alle haben den „Canto General“ schon mehrfach in ihren eigenen Chören aufgeführt. Unter der Leitung von Maestro Claus-Ulrich Heinke konnten sie das Werk vor einem Jahr im Berliner Konzerthaus beim 60. Geburtstag des DGB im Konzerthaus Berlin in Anwesenheit des Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin vor 1000 internationalen Gästen aufführen.

„Für mich ist es ein großes Erlebnis, den Canto General zu Ehren von Mikis Theodorakis aus Anlass seines 85. Geburtstages in Griechenland aufzuführen,“ sagt Dirigent Heinke zu dem Vorhaben. Im Mai konnte er den großen Musiker Theodorakis persönlich kennen lernen. „Das war eine inspirierende Begegnung, die ich nie vergessen werde“ sagt Heinke dazu.

Die Konzertreise wird von der deutschen Regierung durch das Auswärtige Amt repräsentiert, durch das Goetheinstitut finanziell gefördert und auch die deutsche Botschaft in Athen unterstützt die Reise. Der Direktor des Kulturzentrums Hellenikon Idyllion Andreas Drekis konnte mit seinen Verbindungen und seinem persönlichen Einsatz ebenfalls wichtige Hilfe geben.

„Wir wollen gerade in dieser Krisenzeit den „Canto General“ in Griechenland aufführen und damit zeigen, dass wir freundschaftlich mit dem griechischen Volk verbunden sind und bleiben,“ sagt Florian Uthoff, der Organisationsleiter des Projektes.

Infos unter: www.singakademie-niedersachsen.de