Die Finanzkrise in Griechenland erschüttert derzeit nicht nur die Bevölkerung Griechenlands und die griechische Politik, sondern ist für ganz Europa von weitreichender Bedeutung.

Am gestrigen Tage, Sonntag, den 19. Juni 2011, fand daher in der überfüllten griechisch-orthodoxen Allerheiligenkirche, Ungererstr. 131, ein Bittgottesdienst statt, bei dem für die Abwendung dieser großen Krise vom griechischen Volk und der Bevölkerung Europas gebetet wurde.

Erzpriester Apostolos Malamoussis hat bei diesem Gottesdienst eine große, mit in Kreuzesform angeordneten Blumen geschmückte Kerze von Kindern entzünden lassen. Anschließend hat er die Kerze dem zelebrierenden Bischof Seraphim überreicht und zusammen mit der Gemeinde, dem Bischof und weiteren Priestern Unseren Herrn Jesus Christus darum gebeten, die Politiker und Finanzexperten zu erleuchten, um einen Weg aus der Krise zu finden.

Nach der Segnung des Volkes durch den Bischof wurde die Kerze von Erzpriester Malamoussis vor der Ikone Jesu Christi aufgestellt und wird an den kommenden Sonntagen dort weiterbrennen.