Die Ausmalung der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche in München geht voran

vl. Stavros Kostantinidis, Saskia Greipl-Kostantinidis und Erzpriester Apostolos Malamoussis (Foto Ingrid Grossmann)

Die Ausmalung der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche in München geht zügig und ununterbrochen voran.

Am 08. November 2017 wurde die großflächige ikonographische Darstellung von Heiligen, die eine besondere Beziehung zur Tierwelt hatten, fertiggestellt.

Dieses Thema ist auf speziellem Wunsch der Spender, Frau Saskia Greipl-Kostantinidis und ihrem Ehemann, der Rechtsanwalt und Vorsitzende der Griechischen Akademie in München, Herr Stavros Kostantinidis, in Erinnerung an den verstorbenen Vater von Saskia, Herrn Prof. Erich Greipl, ausgewählt worden.

Ihr Vater war ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann und Geschäftsführer sowie aktives Vorstandsmitglied bei Metro, Präsident der IHK für München und Oberbayern und Vorsitzender mehrerer Stiftungen.

Er hatte stets große Sympathie für die griechisch-orthodoxe Gemeinde in München und spendete einen stattlichen Betrag für kinderreiche arme Familien in Griechenland.

Erzpriester Apostolos Malamoussis war mit Prof. Erich Greipl freundschaftlich sehr eng verbunden. Erzpriester Malamoussis hat ihn während seiner Krankheit im Krankenhaus oft besucht und war auch im Moment seines letzten Atemzuges betend an seiner Seite. Seine Trauerfeier fand auf Wunsch der Familie in der Griechisch-Orthodoxen Allerheiligenkirche statt, in Anwesenheit des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Mitgliedern der Bayerischen Staatsregierung und des Bayerischen Landtages sowie weiterer offizieller Vertreter der bayerischen Gesellschaft.

Diese pastorale Fürsorge unserer Kirche für Erich Greipl hat die Tochter Saskia, sein einziges Kind, tief berührt. Sie hat daher zusammen mit ihrem Ehemann Stavros eine äußerst großzügige Spende für die Ausmalung zweier großer Bereiche des Innenraums der Allerheiligenkirche zur Verfügung gestellt.

Heilige und Tiere (Foto Ingrid Grossmann)

Das erste Wandgemälde zeigt Heilige, die vor der Kirchenspaltung (1054 n.Chr.) lebten und die sowohl in der katholischen Kirche wie auch in der orthodoxen Kirche besonders verehrt werden.

Für das zweite Motiv wählten sie Heilige, die eine besondere Beziehung zu Tieren hatten, da Erich Greipl und auch seine Tochter Saskia eine große Liebe zu Tieren teilen. Diese Darstellung zeigt die Propheten Jonas und Elija sowie die Heiligen Mama, Modestos, Tatiani, Seraphin von Sarow, Philaretos, Themistokles, Blasius und Tryphon zusammen mit ihren Tieren und Vögeln mit denen sie eng verbunden waren.

In seiner Einladung an die Presse unterstrich der Pfarrer der Gemeinde, Archimandrit Georgios Siomos, die grosse Sensibilität der orthodoxen Kirche für die Bewahrung der Schöpfung und die unermüdlichen Initiativen des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel, insbesondere des Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios, bei internationalen Konferenzen Völker und Kulturen aktiv zur Erhaltung und weiteren Pflege des großen Geschenks der Schöpfung die uns Gott geschenkt hat, zu bewegen und ihre Aufmerksamkeit darauf zu lenken.

Die Zeitungen Münchner Merkur und Abendzeitung haben über die Ausmalung mit Artikeln und Fotos berichtet. München.tv zeigte Bilder und einen Bericht darüber, mit Interviews mit den Spendern Saskia und Stavros sowie der Ikonenmalerin Andromache Voutsinas und Erzpriester Apostolos Malamoussis.

Die Griechisch-Orthodoxe Allerheiligenkirche in München mit ihrer wunderbaren, byzantinischen Ausmalung, gestaltet von der Künstlerfamilie Voutsinas, stellt ein einzigartiges theologisches und künstlerisches Schmuckstück in München und Bayern dar und ist ein unschätzbares Zeugnis vom orthodoxen Leben und orthodoxer Spiritualität.

Unsere Kirche dankt Saskia Greipl-Kostantinidis und Stavros Kostantinidis herzlichst für ihre zweifache großzügige Spende, wie auch allen Spendern, die seit Einweihung der Kirche im Jahre 1995 bis heute so engagiert für die Ausmalung der Kirche gespendet haben.

Da es durchaus noch freie Flächen im Innenraum der Kirche gibt, hofft die Griechisch-Orthodoxe Allerheiligengemeinde mit Hilfe von weiteren interessierten Spendern die letzten Lücken des Gesamtkunstwerks in Zukunft füllen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Erzpriester Apostolos Malamoussis
Apostolos Malamoussis
Erzpriester des Ökumenischen Patriarchats
Bischöflicher Beauftragter für die staatlichen Belange
im Freistaat Bayern