„Wagnis Griechenland“

Die aufregenden Erlebnisse der Familie Kaiser aus Dobel im Nordschwarzwald beim Häuslesbau auf der griechischen Insel Kefalonia

Baden-Baden: Was alles passieren kann, wenn man als Deutscher ein Häusle in Griechenland baut, das hat Verena Kaiser aus Dobel im Nordschwarzwald in ihrem kurzweiligen Tagebuch „Wagnis Griechenland“ beschrieben, das jetzt im Baden-Badener Aquensis-Verlag erschienen ist und in liebevollen Details genauso von kleinen Katastrophen wie auch von vielen schönen Überraschungen erzählt (324 Seiten, 12,80 Euro, ISBN 978-3-937978-63-5, im Buchhandel erhältlich).

Nur wenige Reiseziele Europas üben eine solche Faszination aus wie Griechenland – traumhafte Strände am tiefblauen Meer und malerische Dörfer mit weiß getünchten Häusern – und darüber die wohltuende mediterrane Sonne. Wer möchte dieses Land nicht zu seiner zweiten Heimat machen!

Verena und Helmut Kaiser aus Dobel im Nordschwarzwald erging es nicht anders, und so fassten sie nach vielen Urlauben den Entschluss, ein kleines Grundstück auf der Insel Kefalonia zu kaufen und dort zu bauen.

Wie es den beiden dabei erging und welche Überraschungen und unglaubliche Geschichten sie erlebten, das hat Verena Kaiser mit viel Witz und Liebe zum Detail in ihrem Tagebuch festgehalten. Entstanden ist dabei ein interessantes Bild von Land und Leuten, das zeigt, dass Griechenland auch hinter der für Touristen geputzten Fassade ein aufregendes und liebenswertes Land ist.

Verena Kaiser: Wagnis Griechenland. Erlebnisse eines Ehepaares beim Häuslesbau. 324 Seiten, ISBN 978-3-937978-63-5, Euro 12,80, im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich (www.aquensis-verlag.de).