Die Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften e.V. lädt zu einem Deutsch-Griechischen Wochenende und zu ihrer diesjährigen Jahresmitgliederversammlung nach Waren (Müritz) und in die Schliemanngemeinde Ankershagen ein. In dieser zweiten Versammlung in den neuen Bundesländern steht vor allem das soziale Engagement der Vereinigung und ihrer Mitgliedsgesellschaften durch Spendensammlungen für die notleidende Bevölkerung in Griechenland und die Bekämpfung der überaus hohen Jugendarbeitslosigkeit im Mittelpunkt. Auch die Beteiligung bei der Gründung eines Deutsch-Griechischen Jugendwerks, das im aktuellen Koaltionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD aufgenommen worden ist, hat höchste Priorität.
Die Teilnehmer aus 47 Mitgliedsgesellschaften bundesweit reisen auf Einladung des Gastgebers, der Heinrich-Schliemann-Gesellschaft Ankershagen e.V., an. Die Heinrich-Schliemann-Gesellschaft wurde 1991 als Fördervereinigung für das 1980 eingerichtete Heinrich-Schliemann-Museum Ankershagen gegründet. Sie unterstützt und fördert wissenschaftliche Arbeiten zum Leben und Werk des großen und unvergessenen Heinrich Schliemann und fördert den Erhalt und Ausbau des Museums in Ankershagen. Ihre internationale Bedeutung zeigt sich auch in der Zusammensetzung ihrer Mitglieder, die aus knapp 200 Personen aus 13 Nationen besteht.

Das Deutsch-Griechische Wochenende findet vom 28.-30. März 2014 in der Europäischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern in Waren (Müritz) statt. Besondere Aufmerksamkeit genießt die Veranstaltung durch die Anwesenheit des Kultusministers des Landes Mecklenburg–Vorpommern und führender Kommunalpolitiker. Die Jahresmitgliederversammlung der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften erfolgt am 29. März 2014. Im Rahmen des Wochenendes und als Begleitprogramm zur Mitgliederversammlung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die gastgebende Stadt Waren (Müritz), die reizvolle Landschaft der Mecklenburger Seen und das Heinrich-Schliemann Museum kennenzulernen.

 

Deutsch-Griechische Gessllschaft e.V.

Wolfgang Wünsch

E-Mail: d-w.wuensch@t-online.de