17. November 2011, 19 Uhr,
Haus der Internationalen Begegnung,
Landhausstr. 62, Stuttgart

Im Rahmen der Stuttgarter Lesereihe wird der Autor Erhard Jöst zu Gast sein. Der pensionierte Gymnasiallehrer und Kabarettist liest Schulsatiren.

Die Schule lieferte zu allen Zeiten viel Stoff für Erzählungen, Gedichte, Satiren und Filme.

Im Bereich der Bildungspolitik machten die Kultuspolitiker im «Musterländle» in den zurückliegenden Jahrzehnten permanent Baustellen auf und nahmen gravierende Veränderungen vor.

Im Schulbetrieb manifestierten sich diese in prägenden Ereignissen und außergewöhnlichen Erlebnissen und produzierten öfters unfreiwillige Satiren. Jöst blickt auf solche Vorgänge zurück und liest einige Schulgeschichten vor, die er unter anderem in seinen Büchern «Wintermärchen in der Provinz» und «Kultus und Spott» veröffentlicht hat. Außerdem werden Texte aus «Mützen am Baum» und «Friedenskämpfe» vorgetragen. Unter anderem schildert Jöst, wie die Verwendung eines Heine-Zitats und seine Tätigkeit als Personalratsvorsitzender ihm jeweils eine «Strafversetzung» eingebracht haben. Außerdem werden folgenreiche Lieder wie die von ihm verfasste «Landeshymne» vorgetragen und TV-Filme vorgeführt, in denen er mitgespielt hat. Ein unterhaltsamer Abend mit Witz und Ironie.

Die Stuttgarter Lesereihe, wird zweimal jährlich von „Diaphania – Der Europäischen Gesellschaft für Politik, Kultur, Soziales e.V.“ dem Internationalen Beratungszentrum der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart, der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) veranstaltet.

  • Begrüßung: Armin Albrecht (Internationales Beratungszentrum der eva)
  • Lesung: Dr. Erhard Jöst
  • Grußwort: Silke Ortwein, DGB-Kreisvorsitzende Heilbronn
  • Schlusswort: Robert Feil (Landeszentrale für politische Bildung Ba-Wü
  • Musik: Internationaler Frauenchor; Leitung: Nina Hatzopoulou
  • Moderation: Evangelos Goros

Informationen: Tel.: 0711-2854426, evangelos.goros@eva-stuttgart.de