Montag, 07. November 2011, 19:30 Uhr
Euro Theater Central Bonn, Dreieck-Münsterplatz
(Eingang Mauspfad)

Birgitta Sigfridson
Die Bonner Literatin liest aus ihrem neuen Werk:
Ich bin nicht Ariadne

Geboren 1942 in Schweden, kam Birgitta Sigfridson nach dem Studium der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Göteborg 1965 nach Deutschland. Nach einem 20jährigen Aufenthalt als Fremdsprachenkorrespondentin in Bayern, kam sie für weitere zwanzig Jahre nach Bonn, wo sie u. a. Schwedisch an der Volkshochschule unterrichtete. Nach einem fünfjährigen „schwedischen Exil“ kehrte die Wahlbonnerin, deren Vorliebe der Literatur und besonders der Lyrik gilt, wieder zurück: im Gepäck eine Sammlung mit ihren neuen Gedichten, viele davon über Griechenland. Birgitta Sigfridson, die sich seit ihrer Jugend immer wieder in Griechenland aufhielt, bewundert die griechische Literatur und durch ihre neugriechischen Sprachkenntnisse konnte sie sich mit der griechischen Dichtung vertraut machen, von der sie wertvolle Anregungen erhielt. Antike griechische Stoffe und Motive nehmen einen wichtigen Platz in ihre Lyrik ein und werden als Chiffren des modernen Bewusstseins eingesetzt. Gedichte und Epigramme von ihr wurden 1999-2001 in der „Nationalbibliothek des Deutschsprachigen Gedichtes“ in München, in der Anthologie „Jahrhundert der Migration“ der Bundesstadt Bonn und zwischen 2003 und 2005 in verschiedenen Anthologien in den Kölner Verlagen Ferber, Gardez! und Avlos veröffentlicht. Ihr erster Gedichtband trägt den Titel „Achilles gesucht! Gedichte“ und erschien 2001 im Bonner Free Pen Verlag. Jährlich erscheinen ihre Gedichte zweisprachig (deutsch/griechisch) in der europäischen Zeitschrift PHILIA (hrsg. in Würzburg). Ihr neuer Lyrikband trägt den Titel: ”Ich bin nicht Ariadne” und ist im Juli 2011 im novum eco Verlag in Neckenmarkt, Österreich erschienen.

www.deutsche-hellas-gesellschaft.de, info@deutsche-hellas-gesellschaft.de