Auf dem Weg nach Hause oder zum nächsten „Griechen“ leuchteten die Augen der Musikfreunde. Die Gäste des Kulturforums in Wiesbaden waren von der Magie der dargebotenen Musik an diesem letzten Sonnabend im Oktober sichtlich ergriffen. Denn kurz davor hatte das Ensemble kLANGdIVERS+ seinen bezauberten Koffer mit Klängen und Liedern aus Griechenland ausgepackt. Und es hat pure magische Momente großzügig dem Publikum des Kulturforums geschenkt.

Es waren Klänge und Rhythmen aus der Ägäis und dem Festland zu hören – eher unbekannte, feinfühlige Kompositionen von Dionysios Visvardis, Nikos Harizanos und Jannis Konstantinidis, aber auch lyrische, tiefsinnige Texte griechischer Dichter komponiert von den bekannten Größen des Landes Manos Hadjidakis und Mikis Theodorakis. Es war griechische Musik, die man in dieser Form sehr selten in Deutschland präsentiert bekommt.

Das international gemischte Publikum bedankte sich mit einem kräftigen Applaus bei den Pianisten Despina Apostolou und Jeferson Samsonowski, der Sopranistin Natasja Dokalou, der Cellistin Barbara Graf und der Violinistin Konstantina Pappa für ihre gefühlvollen und ausdrucksvollen Interpretationen.

Das Programm „ein Koffer voller Klänge – Lieder aus Griechenland“ war den griechischen Migranten gewidmet, die vor mehr als 50 Jahren nach Wiesbaden kamen, um Arbeit zu finden. Es ging um diejenigen, wie Theodoros Psyrakis, der Vorsitzende der Griechischen Gemeinde in seiner Begrüßung bemerkte, die vieles vom Gastland erhalten aber zugleich viel für das „Deutsche Wunder“ geleistet haben.

Der Kammermusik-Liederabend wurde von der Kulturagentur POLYTROPON-V. CHATZIVASSIOS in Kooperation mit der Griechischen Gemeinde Wiesbaden e.V. und der Unterstützung der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Wiesbaden/Mainz e.V. veranstaltet.

Hoffentlich erfüllt sich bald der vielgeäußerte Wunsch des Publikums das Ensemble kLANGdIVERS+ wieder in Wiesbaden erleben zu dürfen.

Quelle: Polytropon.de (7.11.2011)