SCHAUSPIELHAUS KÖLN / 14.10. / 20.00

Sonia Theodoridou ist eine der bekanntesten Opernsängerinnen Griechenlands und gastiert regelmäßig an den wichtigsten Opernbühnen der Welt. In Köln begeistert sie die Zuschauer bereits als Lucy in der „Dreigroschenoper“. Mit ihrem Soloabend mit Liedern von Jacques Brel zeigt sie sich von ihrer anderen Seite: Sie lässt, wie sie selbst sagt, alle Eitelkeiten einer Primadonna hinter sich, um sich den Liedern Brels mit der Neugier und Naivität eines Kindes zu nähern. Hierzu hat sie nicht nur in der Heimat des Chansonniers geforscht, sondern sich auch intensiv in die Musik hineingedacht. Ihr rundes, dunkles Stimmtimbre hat die Kraft, ohne Anstrengung, aber hingebungsvoll mit den Chansons zu verzaubern.

Mit dem Orchestra Mobile Octett:

  • Theodoros Orfanidis Dirigent
    Kalliopi Germanou Klavier
    Gal Nyska Cello
    Nadav Masel Contrabass
    Rhona Brosch Trompete
    Hugo Rodrigues Klarinette
    Florian Goltz Percussion
    Lydia Schmidl Akkordeon
    Beatriz Junco Geige

SCHAUSPIELHAUS / 14.10. / 20.00 UHR / EINTRITT : 25 €

www.schauspielkoeln.de/stueck.php?ID=480&tID=2491