Von Dr. med. dent. Horst Engler-Hamm,
Honorarkonsul von Nicaragua

Am Sonntag, den 9. Oktober feierte Apostolos Malamoussis in der Griechisch-Orthodoxen Kirche seinen Abschied. Der Erzpriester war 29 Jahre für 23.000 Griechen in München tätig.

Der über die Grenzen der Griechisch-Orthodoxen Kirche beliebte Erzpriester Apostolos Malamoussis machte sich weit über München hinaus einen Namen: auf ihn gehen bedeutende Ereignisse im Religiösen wie auch Kulturleben der Stadt München zurück. Herrn Erzpriester Malamoussis verdanken wir die jährliche Isarweihe, die Karfreitags Prozession durch München sowie den Bayerisch-Griechischen Kulturtag. Er schaffte es sogar, den Münchner Oberbürgermeister Christian Ude zu bewegen, auf das Dach der griechischen Salvator Kirche zu steigen, um Gelder für deren Renovierung zu erhalten. Seine sympathische freundliche Art machte ihn bei Griechen und Nichtgriechen zu einem immer gern gesehenen Gesprächspartner, dem man sein Herz ausschütten konnte. Wir wünschen ihm von ganzem Herzen alles Liebe und Gute für seinen Ruhestand! Seinem Nachfolger Georgios Vletis, der jetzt aus Thessaloniki kommt und früher schon als Lehrer und Priester in München gewirkt hat, wünschen wir ganz viel Kraft für diese bedeutende Aufgabe. Athansios, der Bruder von Priester Vletis lehrt an der Münchner LMU Orthodoxe Theologie.

Quelle: Isarbote