„Wie ein nieselneuer Mercedes der S-Klasse
rücksichtslos auf den Roten Teppich zurasen würde“

Szenisch-textliche Zwischenrufe.

Wegen großer Nachfrage! Weitere Aufführungen:

  • So, 3. April 2011, 15:00 Uhr.

Eintritt: € 7.
Ort: Altes Feuerwehrhaus, Möhringer Straße 56, S-Süd.
Karten: 0163 391 39 51, 0711/870 18 49, dost-der@gmx.de.

  • Sa, 9. April 2011, 20:30 Uhr.

Eintritt: € 8 / ermäßigt € 6 (Abendkasse).
Ort: Kulturzentrum Laboratorium, Wagenburgstraße 147, S-Ost.
Karten: 0711/505 20 01, www.laboratorium-stuttgart.de,
0711/248 48 08-16, nadja.moeck@forum-der-kulturen.de.

Die Spielerinnen und Spieler präsentieren selbst verfasste Texte mit wahren und erfundenen Geschichten, Erlebtem und Erträumtem über Heimat und Fremde, über das Auto und die Zukunft in all ihren Facetten.

Eine theatralische Umsetzung fantastischer, spannenden, heiterer, trauriger und nachdenklicher Kurzgeschichten.

Entstanden sind die Texte in Schreibwerkstätten unter der Leitung des Schriftstellers Beqë Cufaj. Gemeinsam mit dem Regisseur Wilfried Alt wurden die Texte zu einem eindrücklichen Bilderbogen, der den Zuschauer in seinen Bann zieht, zusammengeführt.

Diese Theateraufführung ist Teil des interkulturellen Theaterprojektes, das im Juli 2011 seine Premiere haben wird. Thematischer Rahmen sind die beiden Jubiläen 125 Jahre Automobil und 50 Jahre Anwerbeverträge von Gastarbeitern. Als DiverCityLab – Zukunftslabor für kulturelle Vielfalt arbeitet der Workshop einmal wöchentlich an schauspielerischen Grundlagen und an der Realisierung eines Theaterstücks.

Die Spieler unterschiedlicher Herkunft tauchen gemeinsam mit dem Regisseur Wilfried Alt und dem Schriftsteller Beqë Cufaj in das Thema Mythos Daimler und Automobil ein. Der Schriftsteller begleitet das Projekt und wird das Theaterstück verfassen.

«Am Anfang gab es die Geräusche. Geräusche und die dazu gehörenden Bewegungen. Bewegungen die einen trugen. Am Anfang gab es das Automobil. Das Automobil, das sich bewegt. Der Stern der sich ewig dreht.

Es klingelte. Ich fing an zu weinen. Meine Mutter fing an zu schreien. Ich machte die Tür auf und sah vor mir die 2 Polizisten mit Herrn Dath vom Jugendamt … Ich weinte weiterhin

die ganze Zeit unterwegs. Herr Dath versuchte mich zu trösten. Als ich von Herrn Daths Auto ausgestiegen bin, schaute ich mir das Zeug genauer an. Ein Mercedes der D-Klasse. Er sprach mich weiterhin an, aber ich überhörte ihn. Mich interessierte sein Auto. Die Farbe, das Logo, die Motorhaube … und fragte mich: Was ist das für ein Scheißleben?!“

Mitwirkende:

Ahmet Atik, Canan Kutlubulut, Miguel Jaraba, Noemi Amati, Sandrine Baudry, Pia Brahm, Fatma Ercin, Emi Günes, Christina Kalayci, Dorothea Karapanagiotidou, Aspasea Laspa, Manuela Moosmann, Hildegard Müller, Aly Palm, Nesli Segim, Luisa Voi-Meyer, Anita Wiese, Ingo Dickel, Roman Heins, Özer Sahin, Mevluet Önkal, Senem Altuntas, Ayten Celik, Salvatore Voi

Regie / Theaterpädagogik: Wilfried Alt
Leitung der Schreibwerkstatt: Beqë Cufaj
Theaterpädagogik: Boglarka Raiser
Assistenz: Secil Dagkaya

Wilfried Alt ist freier Regisseur in Stuttgart. Eigene Inszenierungen zeigte er am Theater im Kino und in der Fabrik in Berlin, am Staatstheater Stuttgart, am Theater Baden-Baden, am Theater Reutlingen, in der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg, am Theater der Altstadt in Stuttgart und mit dem Tournee Theater Stuttgart.

Beqë Cufaj, geboren im Kosovo, studierte Sprach- und Literaturwissenschaft. Er lebt als Schriftsteller in Stuttgart. Zuletzt erschien im Zsolnay-Verlag der Roman „Der Glanz der Fremde“. Er schreibt unter anderem für die Frankfurter Allgemeine und die Neue Züricher Zeitung.

Klicken Sie hier, um das Programm herunterzuladen.

Gefördert vom Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e. V.

Forum der Kulturen Stuttgart e. V.
Marktplatz 4, 70173 Stuttgart
Tel. 0711/248 48 08-0

www.forum-der-kulturen.de