4. internationaler bioweinpreis 2013

….. nach dem 100 Punkte Schema PAR.

tsipouro-1024x768
(c) Elliniki Gnomi

Eine unabhängige Verkoster-Gruppe aus Oenologen, IHK geprüften Sommeliers, Weinfachberatern und Fachleuten aus der Gastronomie testen sich am 8./9. Juni im pfälzischen Bad Dürkheim wieder durch eine internationale Vielzahl von Einsendungen.
Viele Winzer und Händler aus 12 Ländern haben sich bereits zum 4. internationalen bioweinpreis 2013 angemeldet. Die internationale Akteptanz des Weinpreises zeigt sich an der Teilnahme von Winzer aus England un
d Übersee.

Für die Veranstalter, den Sensorik-Experten Martin Darting und Gisela Wüstinger von der
WINE System AG, ist es mit das wichtigste Ziel, die Vielfalt und Differenzierung der internationalen Weine in objektiven Degustationsergebnissen (quantitativ) darzustellen. Im qualitativen Ranking geht es um d
ie Dokumentation der Weine nach Herkunft, Sorte und Ausbau.

Diese Anforderungen in der Prämierung leistet das angewandte PAR – System das die Bewertungen objektiv und für jedermann nachvollziehbar macht. Die Verkoster beurteilen verschiedenste Kriterien nach Quantität und Qualität, von den Aromen über die Tanninstruktur bis zum Reifepotenzial. Auch Sorte, Herkunft und Ausbaustil unterliegen der der sensorisch-inhaltsstofflichen Analyse und nicht persönlichen Vorlieben der Verkoster. Diese transparente und nachvollziehbare Bewertung stellt detailliert dar, wie einzelne Kriterien zum Ergebnis beigetragen haben und begründen somit die Qualitätspunkte.

Besonders Winzer schätzen diese Darstellung des sensorischen Profils ihrer Weine, um den eigenen Leistungsstandard im internationalen Vergleich zu messen und die eigene Produktion mit der prestigeträchtigen Auszeichnung aufzuwerten und gegebenenfalls zu verbessern.

Interessierte Winzer und Händler können Ihre Weine noch bis zum 14.Mai 2013 unter www.bioweinpreis.de anmelden.