Sein letzter Auftritt in München liegt nun 7 Jahre zurück. Damals, auch kurz vor Weihnachten, trat er in der Münchner Musikhochschule auf. Vor Beginn des Konzerts kam eine ältere sehr gepflegte Dame auf mich zu und fragte nach einem Programm zum Auftritt des legendären Kreters. Ich war überrascht, daran haben wir als Veranstalter überhaupt nicht gedacht. Es ist unmöglich Psarantonis zu bändigen, so dass er sich an einen Auftrittsplan hält! Psarantonis ist selbst das Programm!

Nun gastiert er wieder in München.

Am Samstag, 15. Dezember 2012, um 20 Uhr, im Bürgerhaus Unterföhring, Münchnerstraße 65, findet das Geschehen statt!

Karten gibt es im Restaurant Politia (Tel: 90 770 582 direkt im Bürgerhaus Unterföhring), im Griechischen Haus /Evang. Migrationszentrum (Tel. 50808815, Bergmannstraße 46) oder in der Abendkasse!

Über Psarantonis (Text zu seiner CD „Mountain Rebels“):

Auffälligstes Merkmal ist die ungeheure Dynamik. Manchmal sanft, gehaucht, höheren Einflüsterungen gleich, bei denen weiße Federwölkchen vom Himmel zu fallenscheinen – dann plötzlich erhebt sich ein starker Wind, Sturm wie von Poseidons  Rossen getrieben, dazwischen Felsengeröll, um dann abrupt in mythische Stille zu verfallen.

Entsprechend ist der Gesang von Psarantonis: oft rau, wild, exaltiert, dann plötzlich leise, zart, gehaucht, geflüstert. In der Rhythmik ist er sehr variabel, höchst ungewöhnlich und selten bei kretischer Musik. Neben den vielen Eigenkompositionen greift er auch traditionelle Stücke auf, aber er interpretiert sie eigenwillig und situativ, wobei keine Interpretation der anderen gleicht.

Mit seiner dreisaitigen Fidel Lyra, die auf dem Knie gestützt wird und deren Saiten nicht niedergedrückt, sondern nur mit den Fingernägeln seitlich berührt werden, geht er eine sonderbare Symbiose ein: der Bogen tanzt förmlich über die Saiten, mal streichelnd, dann wieder hüpfend. In seiner Technik liegt ein unbezwingbarer Zauber, ohne dass er sich als klassischer Virtuose auf diesem Instrument empfindet: ihm geht es um den Ausdruck der Gefühle, nicht um Perfektion.

Die Veranstalter, der Kretische Verein München e.V. und das Griechische Haus / Evang. Migrationszentrum, laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein und freuen sich über Ihren Besuch!

Constantinos Gianacacos (Leiter Evang. Migrationszentrum, e.a. Stadtrat LH-München)